Bewertung im Recht

Bewertung im Recht

Fachportal für Bilanz- und Gesellschaftsrechtliche Bewertungsfragen

Werden Sie Mitglied auf diesem Fachportal und nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit Fachleuten über bilanz- und gesellschaftrechtliche Bewertungsfragen auszutauschen. Eine Mitgliedschaft bietet u. a. folgende Vorteile:

  • Vernetzung mit Experten auf dem Gebiet des Bilanz- und Gesellschaftsrechts
  • Vollversion ausgewählter Beiträge
  • Quellenangabe bzw. relevante Verlinkungen
  • Professionelle Suchfunktion
  • Blog-Beiträge erstellen
  • Fachbeiträge veröffentlichen
  • Gerichtsentscheidungen kommentieren
  • Pressemitteilungen einstellen
  • Bewertungsrelevante Entwicklungen im Diskussionsforum diskutieren
  • Persönliches Profil anlegen

Unsere Datenschutzbedingungen gewähren den Schutz Ihrer Daten.

Bewertung im Recht führt regelmäßig wissenschaftliche Studien und Veröffentlichungen zu verschiedenen bewertungsrechtlichen Themen, vor allem im Bereich Gesellschafts- und Bilanzrecht, durch. An dieser Stelle bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Zusammenarbeit an.

Darüber hinaus übernehmen wir im Rahmen von Abschlussarbeiten die wissenschaftliche Betreuung. Voraussetzung hierfür ist, dass der fachliche Bezug zwischen dem eigenen Forschungsinteresse und den Themenschwerpunkten von Bewertung im Recht gegeben ist, eine schriftliche Einverständniserklärung des verantwortlichen Professors bzw. der verantwortlichen Professorin vorliegt und die zu betreuende Person ihre wissenschaftliche „Eignung“ kurz überzeugend darstellt. In einem sog. Exposé wird auf maximal zwei Seiten der inhaltliche Kern der anvisierten Forschungsarbeit und eventuell bereits das wissenschaftliche Erkenntnisinteresse beschrieben.

Die Einbindung von Bewertung im Recht kann für junge Forscherinnen und Forscher von großem Nutzen und Interesse sein. Unser Anliegen ist, durch Erfahrungsaustausch die Kooperationen zwischen Wissenschaft und Praxis im Zuge von Forschungsarbeiten voranzutreiben und auch im Zusammenwirken mit Studierenden das vorhandene Fachwissen maßgeblich zur Entwicklung neuer Erkenntnisse einzusetzen. Insofern besteht ein hohes und gemeinsames Publikationsinteresse – dies ist unsere Zielsetzung im Rahmen einer Forschungskooperation.

Je nach Art der Zusammenarbeit – Auftragsforschung, Betreuung oder Kooperative Forschung etc. – wird ein entsprechender Vertrag ausgestaltet. Haben Sie diesbezüglich und/oder mit Blick auf die vorangegangen Ausführungen Fragen, Wünsche, Anregungen oder konkrete Anfragen? Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular und geben Sie an, für welchen Forschungsschwerpunkt sowie Forschungsansatz – empirisch-analytisch oder normativ – Sie sich interessieren.

Zu einem funktionierenden Wissensmanagement gehört auch die effektive Nutzung extern verfügbarer Informationsquellen - wie bewertungsrelevanter Studien, elektronischer Newsletter oder nützlicher Internetangebote -, welche die systematische Organisation und Pflege der internen Datenbank ergänzt.

Zum Auffinden aktueller Informationen sind die Nutzung von Suchmaschinen oder Datenbanken wichtige Hilfsmittel, insbesondere bei der Suche nach aktuellen Unternehmensnachrichten, wissenschaftlichen Veröffentlichungen oder empirischen Studien. So lassen sich häufig auch solche Informationen finden, die in Zeitschriften (noch) nicht veröffentlicht sind. Vielfältige Suchoptionen (Stichwort-, Volltextsuche, Kombination von Suchbegriffen etc.) ermöglichen eine effiziente Suche nach Ad-hoc-Mitteilungen oder Fachliteratur. Einige Institute, Verbände und/oder Gesellschaften bieten zudem kostenfreie Newsletter an, die sich per E-Mail bestellen lassen.
 
Indes konzentrieren sich viele Anbieter von frei zugänglichen Informationen häufig auf ihr jeweiliges Fachgebiet und decken damit nur einen Teil des notwendigen Informationsbedarfs ab. Insofern profitieren Mitglieder dieses Fachportals auch und gerade davon, dass im Bereich „Newsroom“ die Beiträge aus den verschiedenen Fachgebieten zusammengetragen sowie jeweils kritisch auf Aktualität und Qualität geprüft werden.

Unternehmensbewertungen gewinnen zunehmend an Komplexität und Bedeutung. Vor diesem Hintergrund bietet das Blog Fachexperten die Möglichkeit, aktuelle Entwicklungen aus den Gebieten des Bilanz- und Gesellschaftsrechts aus unterschiendlichen Perspektiven zu kommentieren.

Dieses Blog dient als offene Plattform für alle an bilanz- und gesellschaftrechtlichen Bewertungsfragen interessierten Fachleute aus Wissenschaft und Praxis. Über das reine Informationsmedium hinaus sollen die Blog-Beiträge vor allem als Grundlage für interdisziplinäre Diskussionen zum Verständnis der aktuellen Rechts- und Bewertungspraxis dienen. Analysieren oder kommentieren Sie aktuelle Fachbeiträge, bewertungsrechtliche Entwicklungen, richtungsweisende Gerichtsentscheidungen oder streitige Gesetzesvorhaben.

Für unsere Kooperationspartner haben wir einen geschützten Bereich eingerichtet, in dem projektspezifische Dokumente sowie vertrauliche Berichte und Gutachten zur Verfügung gestellt werden.

Über die von uns übermittelten Zugangsdaten können Sie sich authentifizieren. Bitte achten Sie dabei auf Groß- und Kleinschreibung.

Im Rahmen von gesellschaftsrechtlichen Maßnahmen nach dem Aktien- oder dem Umwandlungsrecht werden Barabfindungen bzw. Umtauschverhältnisse im Hinblick auf die Abfindung in Aktien und/oder Ausgleichszahlungen vom Hauptaktionär festgelegt, die regelmäßig einer Überprüfung durch (gerichtlich bestellte) Prüfer unterliegen.

Betroffene Minderheitsaktionäre können die Angemessenheit von Ausgleichs- und Abfindungszahlungen gerichtlich überprüfen lassen. Dieses mögliche Verfahren ist ein Bestandteil des deutschen Gesellschaftsrechts und wird Spruchverfahren genannt. Die Auswahl und Bestellung von Bewertungsexperten vor Gericht erfolgt ebenfalls durch das zuständige Gericht.

Das Delisting stellt keine gesellschaftsrechtliche Maßnahme dar und ist gemäß der „FRoSTA“-Entscheidung des BGH ohne Hauptversammlungsbeschluss und ohne Abfindungsangebot möglich, weil verfassungsrechtlich nicht in die Eigentumsrechte der Anteilseigner eingriffen wird. Ein Anteilseigner bleibt ein Anteilseigner, unabhängig davon, ob die Aktie an einer öffentlich-rechtlichen Börse gehandelt wird oder nicht. Für Kleinaktionäre stellt sich damit die Frage, welchen Einfluss die Bekanntgabe eines Delisting auf den Aktienkurs der betroffenen Gesellschaft ausübt.

Auf diesem Fachportal werden die vorgenannten rechtlichen Maßnahmen erfasst und ausgewertet.

Das Diskussionsforum ermöglicht den zeitnahen Austausch von aktuellen, praxisnahen und wissenschaftlich relevanten Themen im Bereich „Bilanz- und gesellschaftsrechtliche Bewertung“. Die in der Wissenschaft und in der Praxis stark und kontrovers diskutierten Themen werden aufgegriffen sowie neue Entwicklungen und Erkenntnisse in der Unternehmensbewertung von Praktikern und Wissenschaftlern zusammen mit weiteren Diskutanten analysiert.

Diese Plattform soll zudem einen regen Gedankenaustausch zwischen Betriebswirten und Juristen bzw. Theorie und Praxis ermöglichen, neue Impulse für die tägliche Arbeit geben sowie interessante Netzwerkkontakte fördern.

Der erwünschten Analyse von Entscheidungen vor allem in Spruchverfahren, die gewöhnlich auf bewertungsrechtliche Aspekte ausführlich eingehen, steht zumeist die Tatsache entgegen, dass die Begründungen der zuständigen Gerichte regelmäßig nicht über die herkömmliche Internetrecherche frei zugänglich sind. Daher erfordert eine profunde Recherche im Regelfall entweder den Zugang zu den einschlägigen, kostenpflichtigen Datenbanken oder den Zugriff auf Fachzeitschriften, die ggfs. die relevanten Entscheidungen abdrucken.

Diese Einschränkung ist umso misslicher, als gerade in Spruchverfahren wichtige Rechtsfragen geklärt werden, auf die in anderen Rechtsstreitigkeiten oder allgemein in Bewertungsgutachten Bezug genommen werden könnte, wenn die ausschlaggebenden Ausführungen frei zugänglich wären.
 
Diesem Problem hat sich dieses Fachportal insoweit angenommen, als zunehmend bewertungsrelevante Aspekte von einschlägigen Gerichtsentscheidungen ausführlich dargelegt werden. Eine vollumfängliche Analyse der Rechtsprechung ist demgegenüber nicht beabsichtigt. Hier ist wiederum auf die bekannten Rechtsdatenbanken zu verweisen.
 
Vielmehr beruht das Konzept der Datenbank „Rechtsprechung“ darauf, registrierten Fachexperten die Möglichkeit zu bieten, bewertungsspezifische Aspekte von wichtigen bzw. richtungsweisenden Gerichtsentscheidungen zu beleuchten und diese ggfs. im Blog zu kommentieren. Bei der Aufbereitung der Daten sind wir gerne behilflich.

Wöchentlich werden neue Artikel zu bewertungsrelevanten Themen veröffentlicht. Gleichwohl ist kaum jemand in der Lage, sämtliche für seinen Tätigkeitsbereich relevanten Fachartikel regelmäßig und interdisziplinär auszuwerten. In Anbetracht dessen werden unter Beachtung urheberrechtlicher Aspekte in der Datenbank „Fachartikel“ betriebswirtschaftliche und juristische Publikationen zu bewertungsrelevanten Themen erfasst, inhaltlich dargestellt und ggfs. zusammengefasst.

Die Datenbank unterstützt schnell und zielsicher Fachleute aus der Bewertungspraxis, Wissenschaftler und Studierende in der akademischen Ausbildung bei der Beschaffung von bewertungsspezifischen Fachinformationen. Die in der Datenbank erfassten Dokumente werden systematisch nach zahlreichen Kriterien geordnet.

Vor allem publizierende Fachleute sind aufgefordert, eine inhaltliche Zusammenfassung ihrer erschienenen Beiträge zur Verfügung zu stellen, was auch deren Bekanntheitsgrad steigert.
 
In der Datenbank „Fachartikel“ werden nur Publikationen erfasst, die an anderer Stelle bereits nachprüfbar veröffentlicht, von Ihnen selbst verfasst und für dieses Fachportal thematisch geeignet sind.
 
Wenn Ihr Fachbeitrag auf diesem Fachportal noch nicht erschienen ist, können Sie dies jeder Zeit unentgeltlich nachholen. Senden Sie uns Ihre Veröffentlichung mit einer Zusammenfassung, gerne auch mit einer kurzen Autorenvorstellung (inkl. Passfoto), zu. Im Rahmen der Erstellung der Zusammenfassung ist zu empfehlen, Abbildungen und Beispiele zu berücksichtigen. Dies erleichtert das Verständnis insbesondere im Hinblick auf komplexe, bewertungsrelevante Sachverhalte.
 
Schließlich prüft die Redaktion Ihren Fachbeitrag und entscheidet über die Freigabe zur Veröffentlichung. Anschließend erhalten Sie von uns eine E-Mail über die Annahme Ihres Fachbeitrags. Bitte beachten Sie in diesem Kontext die Richtlinien für Autoren.

Das Thema „Rechtliche Unternehmensbewertung“ erlangt in Wissenschaft und Praxis immer größere Bedeutung. Dabei steht auch und gerade die professionelle Verarbeitung und Vermittlung von Fachwissen im Mittelpunkt, sind rechtlich relevante Bewertungsfragen doch von einer gewissen Dynamik und Komplexität geprägt. Vor allem Wirtschaftsprüfer, Rechtsberater und Richter sehen sich einer zunehmenden Informationsflut ausgesetzt, die von zahlreichen Publikationen, Neuerungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung oder wissenschaftlichem Erkenntnisfortschritt flankiert wird.

Nicht nur von Experten in großen Gesellschaften und Sozietäten wird eine über den Einzelfall hinausgehende, umfassende Betreuung und der Blick über den „fachspezifischen Tellerrand” hinaus erwartet. Zudem lassen sich die zunehmende Komplexität der Mandate und das Verlangen nach kürzeren Reaktionszeiten nur mit Hilfe eines professionellen Wissensmanagements bewältigen.

Die wichtigste Voraussetzung für ein funktionierendes Wissensmanagement ist die nachhaltige Etablierung einer „Wissenskultur“. In Anbetracht dessen haben es sich die Gründer des Fachportals „Bewertung im Recht“ zur Aufgabe gesetzt, die Wissenskultur auf dem Gebiet der  bilanz- und gesellschaftsrechtlich geprägten Unternehmensbewertung zu fördern. Insoweit soll diese Plattform Wissenschaftler und Praktiker motivieren, ihr Wissen bereitwillig zu teilen und Erfahrungen auszutauschen - ohne gleichzeitig vertrauliches Wissen über die Mandanten preiszugeben.

Selbstverständlich respektieren wir auch den Wunsch derjenigen Fachexperten, die ihr Wissen nicht uneingeschränkt einer breiten Öffentlichkeit, sondern lediglich im Kreise der Mitglieder preisgeben möchten. Vor diesem Hintergrund können Sie im geschützten Mitgliederbereich ohne unerwünschte Zaungäste über bewertungsrelevante Themen diskutieren.

Ungeachtet dessen bestätigt sich immer wieder, die Angst vieler Fachexperten vor Kompetenz- bzw. Autoritätsverlusten bei Aufgabe ihrer „Wissensmonopole” ist unbegründet. Vielmehr führt ein interdisziplinärer Wissensaustausch zu erheblichen Effizienzgewinnen bei der täglichen Arbeit.

Services

Wir begleiten und beraten Gesellschafter-Geschäftsführer von mittelständischen Unternehmen u. a. bei Restrukturierungs- oder Konzernierungsmaßnahmen respektive bei einer geplanten Unternehmernachfolge. In diesem Rahmen analysieren und bewerten wir die Zielgesellschaft und tragen die Ergebnisse zusammenfassend und in Form von Gutachten, Wertindikationen oder Ergebnispräsentationen zusammen.

Darüber hinaus beleuchten wir im Rahmen von Fachvorträgen aktuelle Praxisfragen der Unternehmensbewertung und gehen auf die richtungsweisende bzw. neuere Rechtsprechung zur Unternehmensbewertung ein. Im Anschluss erfolgt gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern u. a. aus dem Finanz- und Rechnungswesen, aus den Abteilungen Recht, M&A oder Unternehmensstrategie mit einem entsprechendem Themenschwerpunkt, Steuerberatern oder Wirtschaftsprüfern ein intensiver Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

Auch auf diesem Fachportal informieren wir über ausgewählte Fragestellungen und Problembereiche im Zusammenhang mit der rechtsgeprägten Unternehmensbewertung. Haben Sie eine Idee oder einen Vorschlag, welche Information Sie gerne auf diesem Fachportal finden würden? Über das Kontaktformular können Sie Ihr Anliegen an uns richten.