Bewertung im Recht

Bewertung im Recht

Fachportal für Bilanz- und Gesellschaftsrechtliche Bewertungsfragen

Abfindung

Zur (zunehmenden) Bedeutung von Hedgefonds in Übernahmeprozessen: eine fallstudienorientierte Untersuchung mit bewertungstheoretischen Anmerkungen

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

In jüngerer Zeit treten Hedgefonds auch in Deutschland vermehrt im Rahmen von öffentlichen Übernahmeangeboten mit anschließenden Konzernierungs- bzw. Strukturmaßnahmen auf. Ins Blickfeld medialer Aufmerksamkeit sind diese Marktakteure vor allem durch spektakuläre Übernahmefälle, darunter Demag Cranes, Celesio, Kabel Deutschland oder jüngst Stada, gerückt. Hedgefonds werden einerseits regelmäßig als aktivistische Investoren („Activist Shareholders“) desavouiert. Andererseits wird ihnen aber auch eine Vorreiterrolle beim Schutz von Kleinaktionären vor möglichen Vermögensnachteilen zugesprochen. Angesichts der zunehmenden Bedeutung von „Event Driven“-Strategien lohnt...

Zur Ermittlung des sachgerechten Verrentungszinssatzes beim Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages: eine ökonomische und (verfassungs-)rechtliche Betrachtungsweise

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

Der vollständige Beitrag ist im geschützten Mitgliederbereich abrufbar.

I. Zur Problematik um die sachgerechte Ermittlung des Verrentungszinssatzes

Im Regelfall strebt eine Gesellschaft – insbesondere nach einem freiwilligen Übernahme- oder Pflichtangebot (§§ 29, 35 WpÜG), wie jüngst auch die Stada-Übernahme eindrucksvoll verdeutlicht hat – zunächst die Beteiligungsquote von mindestens 75 % an. Diese Mehrheit legitimiert die herrschende (Ober-)Gesellschaft gem. § 291 Abs. 1 Satz 1 AktG mit der abhängigen oder beherrschten (Unter-)Gesellschaft einen kombinierten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (kurz: BGAV)...

Unternehmensbewertung in der Rechtsprechung – Quo vadis?

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

I. Zielsetzung
Spruchverfahren haben in der aktienrechtlichen Praxis der letzten Jahre an Zahl und Bedeutung stetig zugenommen. Ihre wissenschaftliche Durchdringung hat damit nicht immer Schritt gehalten. Insofern war es Ziel des 3. Symposiums Unternehmensbewertung in der Rechtsprechung, abseits von Schriftsätzen und Gerichtssälen aktuell strittige Fragen in der Unternehmensbewertung zu diskutieren. Die nachfolgenden Ausführungen stellen nicht den Versuch dar, die Diskussionsbeiträge oder die überaus interessanten und graphisch aufbereiteten Abstimmungsergebnisse zu den jeweiligen Themen vollumfänglich wiederzugeben. Dies...

Zur Berücksichtigung von außerbörslichen Vorerwerbspreisen bei der Abfindung von Minderheitsaktionären – Anmerkungen zum Beschluss des LG Frankfurt a. M. vom 25.11.2014 (3-05 O 43/13, 3/05 O 43/13, 3/5 O 43/13, 3-5 O 43/13)

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

Leitsatz (von Dr. Behzad Karami)
Der für die Bemessung einer angemessenen Barabfindung im Falle eines aktienrechtlichen Squeeze-out relevante Verkehrswert der Aktien kann sich unter besonderen Umständen auch an kurz vor der Bekanntgabe der Absicht des Ausschlusses der Minderheitsaktionäre getätigten Aktienvorerwerben durch den Hauptaktionär orientieren, so dass bei Vorliegen von verlässlichen Vorerwerbspreisen keine Unternehmensbewertung nach IDW S1 erforderlich ist.


Sachverhalt

Nachdem die vom US-Finanzinvestor KKR und dem Unternehmer Stefano Pessina über ihre Muttergesellschaft, die britische Drogeriekette...