Bewertung im Recht

Bewertung im Recht

Fachportal für Bilanz- und Gesellschaftsrechtliche Bewertungsfragen

Externe News

Spruchverfahren, mit denen Aktionäre die Höhe einer Entschädigung vor Gericht überprüfen lassen können, dauern in der Regel mehrere Jahre - in Extremfällen weit mehr als zehn. Eine Gesetzesreform aus dem Jahr 2003 hat zwar zu einer gewissen Verkürzung geführt, die Erwartungen aber nur zum…

Dieses Urteil könnte die Deutsche Bank noch teuer zu stehen kommen: Der Bundesgerichtshof hält es für möglich, dass sie Minderheitsaktionären bei der Übernahme der Postbank zu wenig gezahlt hat. Nun wird der Fall noch einmal aufgerollt…

Martin Lenz ist erleichtert. Am 6. November ist er nicht mehr Vorstandschef eines börsennotierten Unternehmens. Einen Tag zuvor wird die Aktie des Münchner Ampelanlagen-Herstellers Swarco Traffic zum letzten Mal an der Börse in Frankfurt gehandelt. Der Österreicher war einer der Ersten, der…

84,53 Euro Barabfindung je Aktie reichen Elliott nicht. Der US-Hedgefonds will für die Minderheitsaktionäre von Kabel Deutschland vor Gericht mindestens 225 Euro erstreiten. Das könnte Vodafone zusätzlich mindestens drei Milliarden Euro kosten.

Der US-Hedgefonds Elliott…

Der Verkehrswert oder „fair value“ verleitet zur Überbewertung der Vermögen. Beim Verkauf gibt es herbe Enttäuschungen.

In den Drogenberichten fehlt ein Kapitel: das Kapitel über die Droge „Verkehrswert“, die im Englischen…

Im Jahr 1998 schuf der deutsche Gesetzgeber die Möglichkeit, einen befreienden Konzernabschluss nach international anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen - als anerkannt galten sowohl die IFRS als auch die US GAAP - aufzustellen. Die relevante Norm, § 292a HGB, wurde zwischenzeitlich durch…

Der Abschied von der Börse, Delisting genannt, ist neuerdings ein Thema, das heiß diskutiert wird. Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) , die die bisherige Rechtsprechung gekippt hat, kann eine Aktiengesellschaft die Börsennotiz einstellen, ohne…

Delisting: Ein spektakuläres Urteil erleichtert es Unternehmen, sich ohne Weiteres von der Börse zu verabschieden. Aktienanleger und Fondssparer verlieren Rechte und Geld, Großaktionäre profitieren.

Investor Burkhard Götz fühlt sich verschaukelt. Im…

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat dem Schutz von Klein-und Minderheitsaktionären einen Bärendienst erwiesen. In einem Urteil entschied das Gericht 2013, dass Firmen bei einem Rückzug von der Börse (Delisting) ihren Anteilseignern kein Abfindungsangebot unterbreiten müssen. Auch ein Beschluss…

Immaterielle Vermögenswerte wie Technologien, Marken, Patente, Kundenbeziehungen oder ungeschütztes Know-how generieren einen erheblichen Beitrag zum Wert eines Unternehmens. Im Rahmen von Transaktionen gilt es nicht nur, das damit verbundene Wertpotenzial zu wecken, sondern auch transparent…

Seiten