Bewertung im Recht

Bewertung im Recht

Fachportal für Bilanz- und Gesellschaftsrechtliche Bewertungsfragen

Rechtsprechung

Entscheidungsdatum:
06.09.2016
Gericht:
OLG Zweibrücken
Vorinstanz:

LG Frankenthal (Az: 1 HK O 19/06)

Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

Es ist nicht Aufgabe des Gerichts im Spruchverfahren, eine im Unternehmenswertgutachten zulässigerweise und fachgerecht angewandte Methode durch eine andere, ebenfalls nur vertretbare zu ersetzen. Ebenso ist es nicht seine Aufgabe, wirtschaftswissenschaftlich umstrittene Fragen der…

Entscheidungsdatum:
18.05.2016
Gericht:
OLG Karlsruhe
Vorinstanz:

LG Mannheim, Beschluss vom 16. September 2013 (Az: 24 AktE 10/03)

Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

Handelt es sich bei den Planannahmen eines Bewertungsgutachtens um "Sonderplanungen", die ausschließlich zu Bewertungszwecken und außerhalb des formalen unter-nehmerischen Planungsprozesses erstellt wurden, sind sie schon deshalb kritisch zu sehen und fallen nur bedingt unter die…

Entscheidungsdatum:
23.02.2016
Gericht:
LG Hamburg
Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

Zwar ist der Kritik beizupflichten, dass eine Marktrisikoprämie in Höhe von 5,5% gemessen an den Ansätzen aus der Vergangenheit außerordentlich hoch erscheint und die zum Teil versuchte empirische Herleitung erheblichen Angriffen ausgesetzt ist. Gerade weil es sich dabei um besonders strittige…

Entscheidungsdatum:
05.02.2016
Gericht:
OLG Frankfurt a. M.
Vorinstanz:

LG Frankfurt, 22. April 2014 (Az: 3-5 O 104/02)

Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

Steht zum Bewertungsstichtag die Kündigung des Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrages während der Detailplanungsphase fest, so ist die in den Minderheitsaktionären gemäß § 327b AktG zu gewährende Barabfindung nicht allein anhand des Barwertes der im Unternehmensvertrag vorgesehenen…

Entscheidungsdatum:
29.01.2016
Gericht:
OLG Frankfurt a. M.
Vorinstanz:

LG Frankfurt, 24. Februar 2015 (3-5 O 64/11)

Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

Es kann mit der Wurzeltheorie vereinbar sein, ein am Bewertungsstichtag bereits angelegtes Ereignis, dessen Eintrittswahrscheinlichkeit zwar sehr gering, aber nicht gleich Null ist, vollständig bei der Ertragsplanung und damit der Unternehmensbewertung unberücksichtigt zu lassen.

Entscheidungsdatum:
12.11.2015
Gericht:
OLG Düsseldorf
Vorinstanz:

LG Dortmund - 06.03.2014 - AZ: 18 O 115/06 (AktE) 

Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

 Der Bewerter ist grundsätzlich nicht befugt, die die Geschäftspolitik abbildende Planungsrechnung, an sich zu ziehen. Entscheidet sichder Vorstand, seine Planung zu ändern, ist fortan diese neue Planung im Zuge der weiteren…

Entscheidungsdatum:
04.11.2015
Gericht:
Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

 Es ist fraglich, ob allein der Hinweis auf die Finanzkrise und den damit einhergehenden Verfall des Zinssatzes beim Basiszins es rechtfertigt, wie es der FAUB mit seiner Empfehlung vom 19.9.2012 getan hat, die Marktrisikoprämie nach…

Entscheidungsdatum:
31.07.2015
Gericht:
LG München I
Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

 Die von der Antragsgegnerin des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages zu zahlende Barabfindung wird auf € 90,29 festgesetzt. Der Betrag ist ab dem 18.7.2013 mit 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz unter…

Entscheidungsdatum:
22.06.2015
Gericht:
OLG Karlsruhe
Vorinstanz:

LG Mannheim, Beschluss v. 14. November 2013 (Az: 23 AktE 2/05)

Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

Der Referenzzeitraum von drei Monaten für die Ermittlung des zur Bestimmung einer angemessenen Barabfindung im Sinne von § 327b Abs. 1 AktG maßgeblichen Börsenkurses ist vom Zeitpunkt des Bekanntwerdens der die Barabfindung auslösenden Strukturmaßnahme zurückzurechnen. Dies gilt unabhängig davon…

Entscheidungsdatum:
05.05.2015
Gericht:
OLG München
Vorinstanz:

LG München I, Beschluss vom 21. Juni 2013 (Az: 5 HK O 19183/09)

Bewertungsrelevante Aspekte der Entscheidung:

Der Zeitraum der letzten drei Monate vor der Bekanntmachung der Maßnahme ist regelmäßig besser geeignet, den Verkehrswert der Aktie zu ermitteln, als ein mit dem Tag der Hauptversammlung endender Referenzzeitraum. Der Tag der Hauptversammlung liegt zwar besonders nahe an dem nach § 327b AktG für…

Seiten