Bewertung im Recht

Bewertung im Recht

Fachportal für Bilanz- und Gesellschaftsrechtliche Bewertungsfragen

Blog - Bilanzrecht

Sonderaspekte bei der Bewertung von Unternehmensanteilen für handelsrechtliche Zwecke

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

I. Grundsätzliches zur Beteiligungsbewertung für Zwecke des handelsrechtlichen Jahresabschlusses

Unternehmensanteile – im Folgenden auch als (Unternehmens-)Beteiligungen bezeichnet – sind im handelsrechtlichen Jahresabschluss nach § 253 Abs. 1 Satz 1 HGB bei Zugang mit ihren Anschaffungskosten zu bewerten. Eine außerplanmäßige Abschreibung einer im Finanzanlagevermögen ausgewiesenen Beteiligung i. S. des § 271 HGB darf gemäß § 253 Abs. 3 Satz 4 HGB vorgenommen werden, falls der Beteiligung am Bilanzstichtag ein niedrigerer Wert beizulegen ist; sie muss hingegen nach § 253 Abs. 3 Satz 3 HGB vorgenommen...

Zur Bilanzierung und Bewertung von Spin-offs nach IFRS

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

I. Spin-off als Restrukturierungsinstrument am Beispiel der Metro Group

Der Metro-Konzern mit einem Umsatz von rund 59 Milliarden EUR im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/2015 will sich in den kommenden zwölf Monaten (bis Mitte 2017) in zwei rechtlich selbständige börsennotierte Gesellschaften – einen Lebensmittelhändler und einen Händler für Unterhaltungselektronik – aufspalten und so das Wachstum forcieren. Im Rechtsmantel der heutigen Metro AG soll das Geschäft mit Unterhaltungselektronik, das derzeit aus der Mehrheitsbeteiligung (78,4%) an der Media-Saturn-Holding besteht,...

Wert- und Kostenbegriffe - der Versuch einer Vereinheitlichung

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

Das nachfolgende, sehr umfangreiche Glossar wurde von einer Arbeitsgruppe, bestehend aus erfahrenen Bewertungspraktikern, der IHK München erstellt. Insbesondere wird an Richter appelliert, sich an dem im Rede stehenden Glossar zu orientieren, wenn sie einen Beweisbeschluss erlassen, welcher die Ermittlung eines Wertes zum Gegenstand hat. Ferner sollten gerichtlich bestellte Sachverständige in ihrem Gutachten präzise beschreiben, welchen Wertbegriff sie im Gutachten ermitteln und diesen dann entsprechend (etwa mit Hilfe des Glossar) klar definieren. Schließlich lehrt die Erfahrung,...

Weshalb sind „echte“ Synergieeffekte im Bilanzrecht quantifizierbar und im Gesellschaftsrecht (scheinbar) nicht?

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

Objektivierte Unternehmensbewertung nach IDW S 1 bei aktienrechtlichen Strukturmaßnahmen
Im Zuge von aktienrechtlich motivierten Bewertungsanlässen (etwa Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag, Eingliederung, Squeeze-out – gemäß §§ 304, 305, 319, 327a ff. AktG) können oder müssen Minderheitsgesellschafter ihre Aktienbeteiligung(en) gegen einen „angemessenen“ Preis i. S. einer Abfindung an den Mehrheitsgesellschafter veräußern. Zur Ermittlung der Abfindung ist regelmäßig eine Unternehmensbewertung notwendig. Zwar schreibt das Aktiengesetz keine Bewertungsmethode vor, gleichwohl dominiert bei aktienrechtlichen Bewertungsanlässen in der Gutachterpraxis die sog....

Prüfungsschwerpunkte von ESMA und DPR für 2015

Bild des Benutzers Prof. Dr. Behzad Karami
Prof. Dr. Behzad Karami

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung DPR e. V. (nachfolgend: DPR) hat ihre Schwerpunkte für die in 2015 vorzunehmenden Prüfungen der Konzernabschlüsse für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht. Die veröffentlichten Prüfungsschwerpunkte mit Bezug auf die von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA veröffentlichten europäischen gemeinsamen Enforcement-Prioritäten sollen zu einer Verbesserung der Finanzberichterstattung, einer Vermeidung von Fehlern bei der Bilanzierung und einer einheitlichen Anwendung der IFRS in Europa beitragen.

Die DPR als unabhängige Aufsichtsbehörde wird seit 2005 jährlich vom...